Ancilla Iuris

Lagen des Rechts
Constellations of Law

Ancilla
Iuris

Anachronismus einer „Drittwirkung“

Das kognitivistische Konzept Karl‐Heinz Ladeurs und die Matrix Gunther Teubners im grundrechtstheoretischen Spannungsfeld

Ancilla Iuris 2006
Article

Article PDF
Download

Abstract

Die Postmoderne beschreibt die Fragmentierung der Gesellschaft, in der Systemrationalitäten miteinander kollidieren. Diese Diagnose kann für die Konzeption der Grundrechte nicht folgenlos bleiben. Der Aufsatz fokussiert zwei Ansätze einer neuen Verfassungstheorie. Grundlagen sind Karl‐Heinz Ladeurs Kritik der Abwägung und Gunther Teubners Konzept einer Zivilverfassung vor dem Hintergrund seines Matrixmodells.

How to quote this article
Christian Cappel, Anachronismus einer „Drittwirkung“ – Das kognitivistische Konzept Karl‐Heinz Ladeurs und die Matrix Gunther Teubners im grundrechtstheoretischen Spannungsfeld, in: Ancilla Iuris (anci.ch) 2006, 41-53.

The text is subject to a non-commercial Creative Commons license
(CC BY-NC 4.0).