Ancilla Iuris

Lagen des Rechts
Constellations of Law

Ancilla
Iuris

Die Tragödie des Entscheidens

Eine Anmerkung zu den “Eumeniden” des Aischylos

The Tragedy of Making Decisions

A Commentary on Aeschylus' “Eumenides”

Ancilla Iuris 2007
Article

Download PDF

Die “Orestie” des Aischylos endet mit der Einsetzung des Areopags, des Gerichtshofes, der den Menschen zur Selbstverantwortung verhilft und aus den Rachegöttinnen “Wohlgesinnte”, Eumeniden, werden lässt. So sieht es auf den ersten Blick aus. Ein zweiter Blick sieht mehr und anderes: dass die Tragödie in ihrem Zentrum eine Tragödie des Entscheidens ist.

Aeschylus' “Oresteia” ends with the instatement of the Aeropag, the court that helps Mankind to independence and turns the wrathful goddesses into “kindly” Eumenides. At least, at a first glance. A second look reveals more and something very different: in its core, the tragedy is the tragedy of having to make decisions.

Marie Theres Fögen †, Die Tragödie des Entscheidens – Eine Anmerkung zu den “Eumeniden” des Aischylos, in: Ancilla Iuris (anci.ch) 2007, 42-47.

The text is subject to a non-commercial, no derivative works Creative Commons license (CC BY-NC-ND 4.0).