Ancilla Iuris

Lagen des Rechts
Constellations of Law

Ancilla
Iuris

Veränderung der Argumentation im Schweizer Recht

Eine korpuslinguistische Analyse von Argumenten im Schweizer Rechtsdiskurs

The change in argumentation in Swiss law

A corpus linguistic analysis of arguments and argumentation in Swiss legal discourse

Ancilla Iuris 2021
Special Issue: Law and Language

Article PDF
Download

Abstract

Das Argumentieren ist eine der wichtigsten juristischen kommunikativen Handlungen und zugleich ein Phänomen, das nicht ohne seine logische und sprachliche Seite gedacht werden kann. Argumente als sprachlich-logische Entitäten sind entsprechend auch von den sie umgebenden Diskursen sowie von bestimmten medialen Entstehungsbedingungen abhängig. Der vorliegende Beitrag untersucht vor diesem Hintergrund die Argumentation im Schweizer Recht mit besonderem Fokus auf etwaige Veränderungen innerhalb der letzten 100 Jahre. Hierfür wird eine korpuslinguistisch-diskursanalytische Methode angewendet, die auf Basis logischer und linguistischer Vorarbeiten argumentative Konstanten und Dynamiken innerhalb von Bundesgerichtsentscheiden und Botschaften des Bundesrats analysiert. Es zeigt sich, dass bestimmte Charakteristika der juristischen Argumentation seit den 1970er bzw. 1980er Jahren in einem kontinuierlichen Wandel begriffen sind; dies wirft die Frage auf, ob und inwiefern es sich dabei um Auswirkungen der (zeitlich weit gefassten) Digitalisierung handelt.

Argumentation is one of the most important legal communicative acts and at the same time a phenomenon that cannot be thought of without its logical and linguistic side. Arguments as linguistic-logical entities are accordingly also dependent on the discourses surrounding them as well as on certain media conditions of origin. Against this background, this article examines argumentation in Swiss law with a special focus on possible changes within the last 100 years. For this purpose, a corpus-linguistic discourse-analytical method is applied, which analyses argumentative constants and dynamics within Federal Court Decisions and Federal Council Messages on the basis of logical and linguistic preliminary work. It is apparent that certain characteristics of legal reasoning have been in a state of continuous change since the 1970s or 1980s; this raises the question of whether and to what extent these are effects of digitization (broadly defined in time).

How to quote this article
Andreas Abegg / Bojan Peric, Veränderung der Argumentation im Schweizer Recht – Eine korpuslinguistische Analyse von Argumenten im Schweizer Rechtsdiskurs, in: Ancilla Iuris (anci.ch) 2021, 87-123.

DOI
http://dx.doi.org/10.26031/2021.087

The text is subject to a non-commercial Creative Commons license
(CC BY-NC 4.0).